So richtet man ein Homestudio ein

Die Einrichtung eines eigenen Studios für die Musikproduktion ist heute sehr einfach und mit einem relativ überschaubaren finanziellen Aufwand verbunden.

Die wichtigsten Komponenten

Zur Einrichtung eines Homestudios gehören einige wichtige Elemente. Damit sind aber nicht nur die elektronischen Helfer wie Rechner oder Lautsprecher gemeint, sondern auch allgemeine Dinge. Zu den wichtigsten Komponenten zählen:

  • Ein passender Raum
  • Der richtige Tisch
  • Ein Interface
  • Die passenden Schnittstellen
  • Mikrofone, Lautsprecher und Kopfhörer
  • Die geeignete Software

Damit hat man bereits die wichtigsten Kriterien für die Einrichtung des eigenen Musikstudios erfüllt.

Der Raum und das Mobiliar

Der Raum, in dem das Studio untergebracht ist, sollte auf alle Fälle nicht zu klein sein. Bewegungsfreiheit ist ein wichtiger Faktor. Das gilt vor allem, wenn man mit bestimmten Instrumenten spielen will. Außerdem sollte der Raum etwas länger sein und über keine Dachschrägen verfügen. Am besten eignen sich fensterlose Räume für ein Tonstudio.

Als Studiotisch kann anfangs auch ein gewöhnlicher Schreibtisch ausreichen. Ein spezieller Studiotisch ist jedoch viel kompakter und man kann dort seine Utensilien besser ausbreiten.

Interface und Schnittstellen

Das Interface bildet das zentrale Element im Studio. Es verbindet den Computer mit den Instrumenten sowie mit Kopfhörern, Lautsprechersystemen und dem Mikrofon. Natürlich kann man diese Dinge auch extra am Rechner anschließen, doch stellt sich hier das Problem, dass dies mitunter sehr kompliziert sein kann. Außerdem leidet die Klangqualität darunter, da eingebaute Interfaces am Computer nicht so leistungsfähig sind wie externe Geräte. Nicht zuletzt ist es aus Platzgründen einfacher, ein Interface zu installieren. Das Interface besitzt mehrere passende Schnittstellen, um unterschiedliche Geräte anzuschließen und mit dem Rechner zu verbinden.

Das Equipment

Zum Studioequipment gehören natürlich noch Kopfhörer, Mikrofone und Lautsprecher. Diese gibt es in den unterschiedlichsten Ausführungen. Mikrofone können reine Gesangsmikrofone sein oder Instrumentalmikrofone. Zu guter Letzt kommt noch die entsprechende Software dazu. Hier kann man zwischen kostenlosen Programmen und Software wählen, die gekauft werden muss.